Für ein geschlechtergerechtes Miteinander:
Gleichstellungspolitische Forderungen im Wahljahr 2021

 

 

 

Landkreis Stade. 2021 ist Wahljahr und zu diesem Anlass haben Gleichstellungsbeauftragte aus der Arbeitsgemeinschaft im Landkreis Stade ihre zentralen Forderungen zusammengefasst. Die Gleichstellungsbeauftragten fordern in ihrem dafür erstellten Flyer den Abbau von Rollen-/ und Geschlechterstereotypen sowie von Sexismus, eine eigenständige Existenzsicherung durch Arbeit auch für Frauen, ein Leben ohne Angst und Gewalt für Mädchen und Frauen, geschlechtergerechte Sprache und die paritätische Besetzung von politischen Gremien.

„Eine gelebte Geschlechtergerechtigkeit ist für uns eine Grundvoraussetzung für eine moderne und zukunftsfähige Gesellschaft,“ so die Gleichstellungsbeauftragten. Deshalb rufen sie alle Wählerinnen und Wähler auf, vor der Wahl im September 2021 genau hinzuschauen und die zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten zu den einzelneWahlprüfsteinen Themen
zu befragen. Die Gleichstellungsbeauftragten wünschen sich ein geschlechtergerechtes Miteinander in der Gesellschaft und eine strategische Weiterentwicklung der Gleichstellungspolitik auf Bundesebene und vor der eigenen Haustür.

Hier zum Flyer

Der Flyer liegt außerdem in den Rathäusern der Gemeinden und Samtgemeinden und im Kreishaus.

]